Whoza

Christian Gonsior/Clemens Adlassnig/Patrick Zambonin Photo by Eckhard Derschmidt

WHOZA!
ChristianGonsior: saxophones
Patrick Zambonin: E-bass
Clemens Adlassnigg: drums

Energiegeladene Improvisationen, komplexe Rhythmen und Grooves sowie pure Spielfreude charakterisieren die Formation mit dem südafrikanischen Namen „Whoza!“: Das Wort bedeutet soviel wie „rise up“ oder „wake up“. Das Trio experimentiert mit Rhythmen aus Afrika und stellt diese in neue Zusammenhänge. Ausgesuchte Songs aus der afroamerikanischen Musikwelt des Jazz ergänzen die programmatische Aussage von „Whoza!“.

Der Saxophonist Christian Gonsior steht seit 30 Jahren mit improvisierter Musik auf der Bühne und orientiert sich vor allem am freieren Jazz der 1960er und 70er Jahre. Begegnungen mit Musikern aus Afrika und den USA haben sein Saxophonspiel nachhaltig beeinflusst. Hervorzuheben sind verschiedene Aktivitäten wie eine CD-Produktion gemeinsam mit dem US-amerikanischen Perkussionisten Leopoldo F. Fleming (Trato Comun, NYC 2013), Trio Ouro Negro mit Yta Moreno, Duo SilGon, Musiker/Komponist im Wiener KlangKombinatKalksburg, im Takon Orchester, mit Guem, Celia Mara, Sunny Murray, Uli Scherer etc.

Der Schweizer Bassist Patrick Zambonin besticht durch coole Grooves und Experimentierfreude. Nach Jahren des Aufenthalts in London und Boston (Music School Berklee) spielte er mit Afrobeat-Legende Tony Allen, British-Jazz Legende Don Weller und der Cuban-Funk Band Motimba. In Österreich ist er begehrter Sideman zB in Uli Drechslers „Drechsler“ und in der Band der türkischen Jazzpianistin Selen Gülün.

Kontakt: mail@christiangonsior.com

(whoza@gmx.at)

 

Kommentare sind geschlossen